Igel im Herbst

29.09.2019
Igel
Igel

Igelhilfe

Nicht zuletzt durch die Fabel vom Wettlauf zwischen Igel und Hase, die jeder noch aus seiner Kindheit kennt, steht der Igel in der Rangliste der beliebtesten Wildtiere ganz oben. Und so geschieht es regelmäßig, dass tierliebe Menschen im Herbst einen kleinen Igel finden und diesen ins Tierheim bringen, damit er dort gepäppelt werden kann. Häufig ist dies falsch verstandene Tierliebe und zudem unerlaubt.

Igel gehören zu den besonders geschützten Tierarten und es ist verboten, diese zu fangen oder in Besitz zu nehmen. Igel fressen sich im Sommer und Herbst ein Fettpolster an, mit dem sie bei Wintereinbruch in den Winterschlaf gehen. Dabei richtet sich der Igel nach den Außentemperaturen und nicht nach dem Kalender.

In einem milden Winter ist es nicht besorgniserregend, wenn einem Spaziergänger in einer frostfreien Dezembernacht ein Igel auf der Suche nach Nahrung über den Weg läuft. Die Stacheltiere freuen sich bei ihren nächtlichen Streifzügen über naturnahe Gärten mit Unterschlupfmöglichkeiten wie z. B. einem Laubhaufen, wo sie auch zu dieser Jahreszeit noch Würmer und Insekten finden.

Was aber soll man tun, wenn man nach Wintereinbruch, also bei Dauerfrost und Schnee, einen verletzten oder kranken Igel findet oder wenn man tagsüber einen unterernährten Igel mit einem Gewicht von unter 500 Gramm entdeckt? Um diesen Tieren sachgerecht helfen zu können, reicht reine Tierliebe leider nicht aus. Igelfinder sollte sich mit einem ortsansässigen Tierschutzverein in Verbindung setzen, der im Bedarfsfall den Kontakt zu einer Igelstation aufnimmt.

Für die Bürger der Kommunen Coesfeld, Dülmen, Nottuln, Billerbeck, Havixbeck, Rosendahl und Reken ist der Tierschutzverein Coesfeld, Dülmen und Umgebung e.V. Ansprechpartner (Tel: 02546 7060). Das Fachpersonal im Tierheim Lette wird den Igel bei Bedarf aufnehmen und ihn nach einer Eingangsuntersuchung bei unserem Tierarzt an eine externe Pflegestelle weiterleiten. Dort wird er gepäppelt und überwintert. Im Frühjahr können die Igel dann wieder in die freie Natur entlassen werden, dorthin, wo Wildtiere auch hingehören.

Wenn Sie einen scheinbar hilfsbedürftigen Igel finden und überprüfen wollen, ob eine Entnahme aus der Natur erforderlich ist und Sie ihn bei Bedarf bei sich überwintern lassen möchten, finden Sie hier wertvolle Tipps unserer Igelfachfrau Elke Kühn.