Lilly

Lilly
Lilly

Lilly wurde bereits drei Mal vermittelt. Letzter Abgabegrund war, dass sich eine der beiden Katzen partout nicht mit Lilly anfreunden wollte.
Diese Familie wiederum hatte den Hund von einem älteren Ehepaar übernommen, die einen alten Leonberger hatten. Aufgrund des hohen Altersunterschiedes war der ältere Hund nur noch gereizt und genervt.
Lilly soll nicht als hübsche Vermehrerhündin enden und somit wird von der Besitzerin die Bedingung gestellt, dass sie nach der ersten Läufigkeit kastriert wird.
Lilly ist am 25. Dezember 2020 geboren, komplett geimpft, gechipt und bei TASSO registriert.

Lilly wird von ihrer Besitzerin wie folgt beschrieben:

Im Haus ist sie entspannt und sehr anhänglich. Lilly kuschelt gerne und genießt es sehr, gestreichelt zu werden. Beim Essen ist sie völlig gechillt und lässt sich alles auch wieder wegnehmen. Sie bleibt ohne Probleme ein paar Stunden alleine. In der Zeit schläft sie und macht nichts kaputt. Besucher werden enthusiastisch, aber friedlich begrüßt.
Im Garten ist sie wachsam und meldet jeden, der am Haus vorbeikommt.
Beim Spaziergang kann sie gut bei Fuß gehen. Sie ist dabei sehr aufmerksam und immer wach. Wenn sie etwas entdeckt, geht sie zügig und manchmal sehr abrupt darauf zu und dann ist es sehr schwer, sie zu halten. Das gilt insbesondere für Hundebegegnungen, bei denen sie sich so richtig in die Leine werfen kann, knurrt und bellt. Im Freilauf mit anderen Hunden war sie bisher immer temperamentvoll bis ungestüm, aber nie aggressiv. Lilly ist begeistert mit anderen am Toben und eine, die die Hundesprache verstanden hat.
Lilly ist recht clever, sie lernt schnell und beherrscht die Grundkommandos.
Lilly ist sehr gerne draußen und möchte am liebsten nach eigenem Ermessen zwischen Haus und Garten wechseln. Sie liebt Wasser und wenn sie dabei reinfällt, tut das ihrer Begeisterung keinen Abbruch.
Lilly wurde als Leonberger Mix (ver)-gekauft, aber nach einem späteren DNA-Tests der jetzigen Besitzerin stellte sich heraus, dass in ihr überwiegend ein Kaukasischer Owtscharka steckt.
Optimal für Lilly wäre daher der Rasse entsprechend ein freier Auslauf in einem eingezäunten Grundstück, so dass sie ihrer ursprünglichen Aufgabe entsprechend bewachen darf. Da sie das Bewachen von Familie und Grundstück sehr ernst nimmt, ist eine sichere Einzäunung eine Grundvoraussetzung für die Haltung eines Hundes dieser Rasse.
Wir suchen eine neue Aufgabe für Lilly und jemanden, der sich mit der Rasse auskennt und die Herausforderung annimmt, um Lilly souverän und mit Konsequenz zu erziehen sowie ein tolles Zuhause zu geben.
Idealerweise wäre ein großer Hof perfekt, auf dem sie ihre Eigenschaften und  ihren Charakter ausleben darf.
Auch wer einen Wach- und Beschützerhund für Familie und Grundstück sucht, wird mit Lilly die passende Begleitung haben.
Die Erziehung muss mit viel Geduld erfolgen, denn Hunde dieser Rasse können manchmal sehr dickköpfig sein. Gleichzeitig muss mit Konsequenz und absoluter Autorität, aber ohne Gewalt erzogen werden.
Lilly ist im Grunde eine ganz tolle junge Hündin, die allerdings eine souveräne, sehr klare Führung benötigt.

Wenn Sie sich für Lilly interessieren, dann melden sie sich einmal bei uns im Tierheim unter 02546/7060.