Cookie

cookie1
cookie1

Mit viel Herzschmerz müssen wir unsere Kleine aus unvorhergesehenen familiären Katastrophen leider abgeben. Wir wünschen uns für sie ein liebevolles Zuhause, in dem eine hundeerfahrene Person oder Familie Zeit für sie hat und sie fördert, wie sie es verdient hat.
Cookie ist jetzt fast 4 Jahre alt und eine Jack Russell/Chihuahua-Mischlingsdame mit allen rassenspezifischen Eigenarten. Sie hat auch schon einiges mitgemacht, zum Beispiel musste ihr mit 6 Monaten der rechte Hüftkopf entfernt werden. Dies schränkt sie jedoch kaum ein, bei sehr langen Spaziergängen zieht sie gelegentlich das Beinchen etwas hoch.

Sie ist zunächst sehr ängstlich (mit 8 Monaten haben Kinder ihr einen Böller vor die Pfoten geworfen, seither hasst sie knallende Geräusche) und verteidigt ihr Zuhause auch gegen potentielle "Eindringlinge". Mit etwas Käse oder anderen Leckerli lässt sie sich jedoch von der Gutartigkeit des Besuchers nach einer gewissen Zeit überzeugen. Hier wohnt sie mit einem 14 und einem 17jährigen Jungen zusammen und die drei lieben sich sehr, kleinere Kinder sind aber eher nicht geeignet, da sie auch stürmisch und etwas unberechenbar sein kann, allerdings nur, solange sie jemanden nicht kennt.

Sie ist sehr gelehrig, macht gute Nasenarbeit, beherrscht die Grundkommandos und kann auch problemlos allein zu Hause bleiben. Abgeleint kann man sie gut zurückrufen ...außer es ist ein Kaninchen in der Nähe. Grundsätzlich muss man ihr klare Grenzen setzen. Ein Problem ist die Leinenführigkeit, hier hat sie deutlich ihren eigenen Kopf, mit der Schleppleine geht es aber sehr gut. Die Sympathie zu anderen Hunden ist sehr wechselhaft und nicht vorhersehbar. Am liebsten wäre sie sicherlich Einzelhund, allerdings auf keinen Fall Schmuse- oder Schoßhund.

Sie ist immer auf der Suche nach neuen Aufgaben, liebt lange Spaziergänge und ist, wenn man ihr Herz erobert hat, eine echte Zuckermaus. Wir würden uns so freuen, wenn wir sie nicht in ein Tierheim geben müssten, sondern sie "ihren Menschen" auf diese Weise finden könnte. Aktuell besteht kein Zeitdruck, bis Ende Januar können wir ihre Versorgung noch gut gewährleisten, so dass auch eine langsame Gewöhnung stattfinden könnte.

Sollten Sie Interesse an einem wirklich speziellen Hund haben, für den man anfänglich sicher Geduld braucht, würden wir uns sehr freuen, wenn Sie sich bei uns melden würden, vielleicht mit einer kurzen Beschreibung, was Cookie erwarten würde. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Wenn Sie sich für Cookie interessieren, wenden Sie sich bitte an unser Tierheim (per E-Mail oder Telefon). Wir stellen dann den Kontakt zum Tierbesitzer her, denn diese Tiere werden nicht über uns vermittelt.

Eingestellt am 21.10.2017