Aktuelle Nachrichten

14.08.2017Tiere in schlechter Haltung oder Tierquälerei gesehen. Was kann ich jetzt tun?
Immer wieder erreichen uns als Tierschutzverein anonyme Briefe oder Mails, die Missstände bei Tieren oder Tierquälerei anzeigen und bei denen wir um Hilfe gebeten werden. Das ist grundsätzlich auch gut so.
Aber: Uns sind in den meisten Fällen die Hände gebunden!

Zur Erklärung: Wir als Tierschutzverein haben keine rechtliche Handhabe, die Situation auf Privatgrund zu überprüfen und dürfen auch kein Tier aus einer schlechten Haltung herausholen. Damit würden wir uns strafbar machen, denn es würde den Tatbestand des Diebstahls erfüllen.
Tiere aus einer schlechten Haltung retten dürfen nur das zuständige Veterinäramt oder die Polizei! Damit diese beiden Institutionen tätig werden können, reicht aber eine bei uns eingereichte anonyme Anzeige nicht aus.

Wir bitten also zum einen im Falle einer Tierschutz-Anzeige darum, uns gegenüber Name und Adresse zu nennen. Keine Sorge, diese persönlichen Daten des Anzeigenden bleiben für die Öffentlichkeit anonym! Zum anderen bitten wir um Verständnis dafür, dass wir als Tierschutzverein nicht tätig werden dürfen. Wir können dann lediglich Ihre Anzeige an die zuständige Stelle weiterleiten.

Am schnellsten geht es, wenn Sie direkt Kontakt mit Ihrem Veterinäramt oder der Polizei aufnehmen. Liegt ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz vor, werden wir von diesen informiert und kümmern uns dann nach einer eventuellen Beschlagnahmung um die Versorgung der Tiere.
08.08.2017Gedanken zum Weltkatzentag 2017

Heute ist wieder der Weltkatzentag. Lasst uns den heutigen Tag nicht nur den Stubentigern widmen, die wir alle verwöhnen und umsorgen, sondern lasst uns gerade heute auch mal an die geschätzten 2 Millionen Straßenkatzen denken. Sie leben ohne Fürsorge unter teilweise üblen Bedingungen auf der Straße. Sie haben Hunger, viele sind krank und viele sterben grausam. Bitte helft die Situation für die Straßenkatzen zu verbessern.

Ein erster Schritt: Bitte lasst eure Katzen kastrieren, wenn sie ins Freie dürfen, um die Population der Straßenkatzen zu verkleinern. Dann bringen eure weiblichen Katzen keine "Geschenke" mit nach Hause und eure Kater können keine freilebenden Katzen decken und so weiter für Nachwuchs sorgen, der in teilweise erbärmlichen Zustand in unser Tierheim kommt! Danke!!!
02.08.2017Katzenbabies gefunden - und nun??

Zuallererst: Nicht jedes Katzenbaby braucht menschliche Hilfe, denn es kann sein, dass die Mutter in der Nähe sitzt und nicht zum Nest zurückkehrt, weil sich dort Menschen aufhalten! Es ist sehr schwer Katzenbabies ohne Mutter aufzupäppeln, vor allem, wenn sie erst wenige Tage alt sind. Das ist ein Vollzeitjob, der leider nicht immer von Erfolg gekrönt ist. Die Mutter ist schwer zu ersetzen, denn das beste Futter für die Kitten ist und bleibt die Muttermilch!

Daher hier die wichtigste Regel: Warten und erstmal beobachten und zwar in einem gebührenden Abstand von mindestens 10 - 15 Metern - sonst kehrt die möglicherweise wartende Mutter nicht zurück! Es kann mehrere Stunden bis zur Rückkehr der Katzenmutter dauern. Halbstündliche Kontrollen im Sicherheitsabstand sind empfehlenswert, falls keine Zeit ist, um vor Ort zu bleiben. Die Katzenmutter kommt dann zurück, wenn sie sicher sein kann, dass keine Menschen mehr in der Nähe ihres Nestes sind. Keine Sorge, wenn die Kitten gesund sind, überleben sie die Zeit ohne Futter problemlos. Im Sommer besteht zudem die Gefahr der Unterkühlung bei neugeborenen Kitten weniger als im kalten Winter. Für die Katzenmama ist die Situation schrecklich, wenn sie an ein verlassenes Nest zurückkommt und ihre Zitzen voller Milch sind (was übrigens schmerzhaft ist).

Wenn die Katzenmama zurückkehrt ist und das Nest sich in einer relativ sicheren Umgebung befindet, sollten die Tiere in Ruhe gelassen werden. Man kann in einiger Entfernung Katzenfutter zur Verfügung stellen, um die Mutter zu unterstützen, das darf allerdings nicht zu nah am Nest sein, damit keine anderen Katzen oder Feinde angelockt werden. Sind die Kitten dann alt genug, dass sie von der Mutter entwöhnt werden können (ca. 8 Wochen), dann sollte das Tierheim informiert werden. Das Tierheim kümmert sich dann um das Einfangen der Tiere, die Kastration der Mutter und Weitervermittlung der Jungtiere.

Wir bitten alle Spaziergänger, nicht gleich jedes gefundene Katzenbaby mitzunehmen, denn die Aufzucht ist - wie schon erwähnt - ein Vollzeitjob. Nur dann, wenn die Katzenmutter nicht zurückkehrt oder tot ist, sollten die Welpen mitgenommen und zu einem Tierarzt oder Tierheim gebracht werden.
29.07.2017Besuch bei Ravel

Es war mal wieder Zeit für eine Kuscheltour bei Ravel - und für alle, die wissen wollen, wie es unserem Ravel geht, haben wir natürlich auch Fotos gemacht.

Bilderstrecke ansehen
13.07.2017Rückblick Sommerfest vom 09.07.2017


v.l.n.r.: Helge Habermehl, Jürgen Hille, Heinz Öhmann, Natascha Graf, Paula Kühn, Simone Sombecki, Jessica Schröder, Dr. Alexander Bernick, Sandra Kassenböhmer


Entgegen der Gewitterankündigungen für den Tag unseres Sommerfest war der Sonntag dann ausgesprochen sonnig und mit sommerlichen Temperaturen versehen. Und so konnten wir wieder einmal ein tolles und mehr als gelungenes Sommerfest feiern.

Unser diesjähriges Highlight: Der Hunde-Contest mit unserer prominenten Jury - bestehend Simone Sombecki (Moderatorin von "Tiere suchen ein Zuhause"), Heinz Öhmann (Bürgermeister Stadt Coesfeld), Dr. Alexander Bernick (Tierarzt) und Helge Habermehl (Ehrenmitglied) - war ein grandioser Erfolg und hat nicht nur den Teilnehmern großen Spaß gemacht. Im Wettbewerb, der aus drei Etappen mit verschiedenen Schweregraden bestand und von unserer Geschäftsführerin Sandra Kassenböhmer - unterstützt vom ersten Vorsitzenden Jürgen Hille- moderiert wurde, ging es um Vertrauen zwischen Mensch und Hund, Blickkontakte bzw. Bindung, Folgsamkeit und Achtsamkeit. Das Verhalten der Teams wurde von unserer Jury bewertet. Die Sieger des Contests: Platz 1 sicherte sich Jessica Schröder mit Leonie, Platz 2 belegte Paula Kühn mit Henry und Platz 3 ging an Natascha Graf mit Pepsi. ...
Weiterlesen und Bilderstrecke ansehen!
02.07.2017Nur noch eine Woche: Unser Sommerfest am 09.07.2017

Am Sonntag, 09.07.2017, wird am Tierheim in Lette im Stripperhook von 13 - 18 Uhr unser diesjähriges Sommerfest gefeiert.

In diesem Jahr gibt es einen besonderen Wettbewerb mit Hunden, der mit prominenter Unterstützung ausgetragen wird. Simone Sombecki (Moderatorin von "Tiere suchen ein Zuhause") und Heinz Öhmann (Bürgermeister der Stadt Coesfeld) werden u. a. Mitglieder der Jury im Wettbewerb "Hunde-Team-Contest" sein. Anmeldungen für den Wettbewerb werden bis 14.30 Uhr entgegengenommen. Teilnehmen können alle Hunde mit ihren Menschen. Der Wettbewerb beginnt um 15 Uhr, Ende ist ca. 16.30 Uhr. Die Prämierung der Sieger findet gegen 17 Uhr statt. ...
Weiterlesen und Aktionen erfahren!
29.06.2017Kitten mit riesigem Hunger: Spendenaufruf für Baby-Feuchtfutter
Süß, niedlich, klein und tollpatschig - und alle haben riesigen Hunger! Wir haben so viele Katzenkinder in unserer Obhut und täglich kommen zurzeit neue Kitten dazu. Um die zahlreichen hungrigen Mäuler altersgerecht stopfen zu können, benötigen wir dringend

Katzenkinderfutter/Juniorfutter
(Nassfutter/Dose)


Wir freuen uns zwar über jedes Junior-Nassfutter (Trockenfutter haben wir noch durch die Spende von Dr. Clauder). Am liebsten hätten wir allerdings Pastete/Pate, da Futter mit Stückchen sehr schlecht von den kleineren Kitten gefressen wird.

Richtig toll wären Spenden von den Sorte ANIMONDA VOM FEINSTEN oder ANIMONDA CARNY (egal ob Adult oder Junior -) v.a. über Baby-Pate, da unsere Kitten dies sehr gut annehmen, was gerade bei kranken Kitten sehr wichtig ist. Ihr findet es in jedem Tierfutterhandel oder guten Supermarkt.

Die Spenden können täglich ins Tierheim gebracht werden oder auch gerne per Post geschickt werden. Wir bedanken uns ganz, ganz herzlich für Ihre Unterstützung!

Wir bitten um Verständnis, dass unsere Katzenkinder, die in der Quarantänestation untergebracht sind, leider nicht besucht werden können. Sobald die Katzenkinder zur Vermittlung frei sind, werden wir sie auf der Katzenvermittlungsseite präsentieren.
20.06.2017Die neue Tierheimzeitung ist da!
Schon wieder ist ein Jahr vergangen und die aktuelle Ausgabe unserer Tierheimzeitung liegt druckfrisch in unserem Regal! Es ist unter der Mitwirkung vieler wieder ein spannendes und informatives Heft entstanden.

An dieser Stelle sagen wir - wie immer - allen Beiteiligten an dieser Zeitung ein ganz herzliches DANKE SCHÖN!!!

Die Zeitung ist ab sofort in unserem Tierheim erhältlich. Wer aber zu weit weg wohnt, kann unsere neue Tierheimzeitung auch ganz bequem in der PDF-Version am PC lesen (die PDF öffnet sich in einem neuen Fenster):

Tierheimzeitung 2017 lesen (45,3 MB)
13.06.2017Schüler der Maria-Montessori-Grundschule Coesfeld besuchen Tierheim Lette
Am 30.5.2017 waren die Schüler und Schülerinnen der Meerschweinchen AG der Maria-Montessori-Grundschule Coesfeld bei uns, um einmal hinter die Kulissen des Tierheims zu schauen.

Ein paar Wochen zuvor war Vorstandsmitglied Elke Kühn bei ihnen eingeladen. Die Kinder stellten ihr die in der Schule lebenden Meerschweinchen Fienchen und Trüffel vor, die jeden Tag liebevoll von ihnen versorgt und gepflegt werden. Die Pflege in den Ferien und am Wochenende wird von einigen Eltern und auch von Angela Wagener übernommen, die die Meerschweinchen AG leitet.
Die Schüler und Schülerinnen sind sehr engagiert und achten immer darauf, das es den Tieren gut geht. Es ist ein tolles Projekt, denn in der AG lernen sie viel über die Bedürfnisse der kleinen Nager und auch das man Verantwortung für ein Tier übernehmen muss. Es gibt sogar ein Meerschweinchen Diplom und eine Fortgeschrittenen Gruppe, die jetzt ein neues Meerschweinchen aussuchen darf, das in die vorhandene Gruppe integriert werden soll.

Im Anschluss an ihren Besuch bei uns im Tierheim haben sich die Kinder überlegt, in der Schule Sachspenden für die Tierheimtiere zu sammeln, die sich sicher freuen werden.
03.06.2017Danke schön, liebe Klasse 6c der Hermann-Leeser-Realschule Dülmen!
Das Tierheim-Team ist wirkich beeindruckt. Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 6c der Hermann-LeeserRealschule aus Dülmen haben durch eine Spendenaktion in ihrer Schule die wirklich tolle Summe von 214,01 € in ihrer Freizeit und auf dem Elternsprechtag der Schule gesammelt. Es wurden auch Handtücher gespendet, die vor allem für die vielen kleinen Katzenkinder benötigt werden.

Die Schüler hatten sich im Unterricht mit dem Thema Tierschutz befasst und waren Ende März, mit ihrer Biologielehrerin Seydi Seidel, ins Tierheim Coesfeld-Lette gekommen, um mehr über die Arbeit dort zu erfahren. Bei einer Führung konnten sie die einzelnen Bereiche wie Hundehalle, Katzenräume, Kleintierhaus und auch die Quarantänestation kennenlernen. Bei einem kleinen Spaziergang mit den Hunden war dann noch Zeit, um Fragen zu stellen oder von den eigenen Haustieren zu erzählen. Ein paar Wochen später hatten die Schüler dann die stolze Summe von 214,01 Euro gesammelt und luden Vorstandsmitglied Elke Kühn ein, um auch die Spenden persönlich überreichen zu können.
Dass das Thema Tierschutz den Schülerinnen und Schüler wirklich am Herzen liegt war deutlich zu spüren. Für die Aktion am Elternsprechtag haben sie Plakate gestaltet, auf denen verschiedenen Tierschutzthemen gezeigt wurden, z. B. Tierquälerei bei Wettkämpfen im Reitsport und auf Schönheitswettbewerben, der Umgang mit männlichen Küken bei der Zucht von Legehennen und Missstände in der Nutztierhaltung.
(© Foto: Streiflichter)
31.05.2017Pfingstsonntag bleibt unser Tierheim geschlossen

05.05.2017Ramona und Jürgen Drews haben Schirmherrschaft übernommen

Einen solchen Medienrummel wie am gestrigen Freitag hat das Tierheim Lette noch nie erlebt. Das prominente Ehepaar Ramona und Jürgen Drews stattete dem Tierheim einen Besuch ab, um anschließend die Schirmherrschaft zu übernehmen. Schlagersänger Jürgen Drews und seine Frau Ramona wurden vom 1. Vorsitzenden Jürgen Hille und Geschäftsführerin Sandra Kassenböhmer durch das ganze Tierheim geführt. Sie bekamen einen Einblick, wurden über die Aufgaben und auch Probleme aufgeklärt. In den Katzenräumen hatten es den beiden zwei Babykatzen angetan, von denen sie sich kaum trennen konnten. ...
Weiterlesen und Fotostrecke ansehen: Fotostrecke Übernahme Schirmherrschaft
02.05.2017Bahnhofsfest am 01.05.2017 in Billerbeck

Am gestrigen Montag waren wir mit unserem Stand auch wieder auf dem Bahnhofsfest in Billerbeck vertreten. Es war wieder ein ausgesprochen interessanter Tag, an dem - trotz des nicht so schönen Wetters - viele Gespräche mit Tierfreunden und Interessierten geführt werden konnten.
30.04.2017Ramona und Jürgen Drews übernehmen Schirmherrschaft

Schlagersänger Jürgen Drews unterstützt das Tierheim Lette
Ramona und Jürgen Drews übernehmen Schirmherrschaft

Der populäre und als Tierfreund bekannte Schlagersänger Jürgen Drews und seine Frau Ramona werden gemeinsam für unser Tierheim in Lette die Schirmherrschaft übernehmen. Dem Ehepaar Drews, selbst Dülmener, liegt unser Tierheim am Herzen und so war es für sie keine Frage, als wir sie um ihre Hilfe baten. Als erste Maßnahme hat Jürgen Drews eine sehr großzügige Futterspende ist Tierheim liefern lassen, über die wir uns natürlich sehr gefreut haben!

Am kommenden Freitag, 05.05.2017, um 14.00 Uhr werden Ramona und Jürgen Drews bei uns im Tierheim Lette erwartet. Sie werden sich im Rahmen einer privaten Führung durch das Tierheim über dessen Aufgaben, Probleme und Pläne informieren. Im Anschluss daran werden Fotos gemacht und in einem kleinen feierlichen Akt überreichen wir eine Urkunde an Ramona und Jürgen Drews.

Wir freuen uns sehr über diese prominente Unterstützung. Wer am Freitag dabei sein möchte, ist HERZLICH dazu eingeladen, zu uns ins Tierheim zu kommen!

29.04.2017Tagung des Landestierschutzverbandes NRW in Düsseldorf

Am heutigen Samstag fand in Düsseldorf während der Veranstaltung zum 60-jährigen Bestehen des Landestierschutzverbandes NRW eine Podiumsdiskussion mit Politikern der im Landtag NRW vertretenen Parteien statt.

Vor der Diskussion mahnte der Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, Thomas Schröder, in seiner Rede die mangelde Umsetzung tierschutzrelevanter Themen in der Gesetzgebung. Auch die zum Teil schwierige finanzielle Situation vieler Tierheime in Folge einer nicht gesetzlich geregelten Kostenerstattung seitens der Kommunen war Bestandteil seiner Rede.
Folgende Vertreter der Politik waren anwesend und stellten sich mit ihren Parteiprogrammen den kritischen Fragen der Tierschützer: Frank Börner (SPD), Hubertus Fehring (CDU), Martin-Sebastian Abel (Grüne), Sönke Willms-Heyng (FDP) und Simone Brand (Piraten). Durch die Diskussion führten der Präsident des LTV NRW, Peer Fiesel, und Vizepräsident Dr. Ralf Unna. Im Anschluss daran fand die Mitgliederversammlung des LTV NRW statt.

Es war für uns ein sehr interessanter, wenngleich auch anstrengender Tag.

Foto (v.l.n.r.): Günther Oltrogge (Vizepräsident LTV), Regina Kaute (2. Vorsitzende TSV Coesfeld, Dülmen), Bodo Nöckel (Finanzvorstand LTV) und Jürgen Hille (1. Vorsitzender TSV Coesfeld, Dülmen)
24.04.2017Am 1. Mai bleibt das Tierheim für Besucher geschlossen

10.04.2017Ostersonntag bleibt das Tierheim für Besucher geschlossen

08.04.2017Jahreshauptversammlung vom 07.04.2017


Der aktuelle Vorstand (Foto v.l.n.r.): Jürgen Hille (1. Vorsitzender), Sarah Bosse (Schriftführerin), Elke Kühn (Beisitzerin), Hedwig Sicking (2. Kassenwartin), Sandra Kassenböhmer (Geschäftsführerin), Manfred Kukielka (Beisitzer), Regina Kaute (2. Vorsitzende) und Michael Jeschke (Beisitzer). Die 1. Kassenwartin Birgit Roesmann und Beisitzerin Sabine Meyer fehlen auf dem Foto.


Am gestrigen Freitag fand die diesjährige Jahreshauptversammlung für die Mitglieder des Tierschutzvereins Coesfeld, Dülmen u.U. e.V. statt. Sandra Kassenböhmer führte wie bereits im letzten Jahr mit ihrer Beamer-Präsentation durch den Rückblick über die Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr. Viele erfolgreiche Ereignisse wurden ebenso erwähnt wie die Neuerungen. Jürgen Hille erläuterte mit seinen Darstellungen den aktuellen Sachstand und die Zukunftsaussichten zum Tierheim in Lette. Die erforderlichen Freigaben für die Zukunft des Tierheims wurden nach eingehender Diskussion einstimmig von allen Anwesenden beschlossen.

Im Anschluss daran haben Wahlen von Vorstandsmitgliedern stattgefunden. Ihre Positionen getauscht haben Jürgen Hille, der nun 1. Vorsitzender ist, und Regina Kaute, die als 2. Vorsitzende gewählt wurde. Hedwig Sicking wurde in ihrem Amt als 2. Kassiererin bestätigt. In ihren Ämtern als Beisitzer ebenfalls bestätigt wurden Manfred Kukielka, Sabine Meyer und Michael Jeschke.

Der gesamte Vorstand beurteilte die Arbeit des vergangenen Jahres als sehr ereignisreich, entspannt und schön. Hedwig Sicking bestätigte im Verlauf der Versammlung, dass die Zusammenarbeit dieses Vorstands sehr gut und erfolgreich verlaufe und die Arbeit allen Spaß macht. Der Vorstand freut sich schon auf das kommende Jahr und all die Aufgaben rund um das Tierheim und wichtige Tierschutzthemen.
22.03.2017Wir sind wieder dabei: "Tiere suchen ein Zuhause" im WDR

Vorstandsmitglied Elke Kühn mit Labradorhündin Alice,
die auch in der Sendung vorgestellt wird.

Wenn einer eine Reise macht, dann ist das Auto vollgepackt. Wieder einmal machten wir die Erfahrung, dass ein Auto nicht ausreicht, denn drei Hunde, zwei Katzen, zwei Kaninchen und sechs Betreuer brauchen viel Platz und auch Gepäck. Der Aufwand für die Filmaufnahmen in Köln lohnt sich aber immer, denn die Sendung "Tiere suchen ein Zuhause" beschert uns bislang immer einen sehr großen Zulauf an potentiellen neuen Tierbesitzern!

Gerade für den einen oder anderen von unseren zurzeit teilweise nicht einfachen Hunden hoffen wir natürlich, dass auch diesmal viele Tierfreunde zuschauen und durch die Sendung zu einem neuen Familienmitglied finden.

Die Sendung wird am kommenden Sonntag, 26.03.2017, im WDR um 18.15 Uhr ausgestrahlt.
20.03.20175. Grüne Artenschutzkonferenz in Münster
Am Samstag, 25.3.2017, findet die 5. Grüne Artenschutzkonferenz in Münster statt. Wir werden mit einem Poster zu dem unten aufgeführten Thema vertreten sein:

Auswirkungen des Katzenabschussverbotes auf die Artenvielfalt
und daraus resultierende Konsequenzen für
die Tierschutz-Arbeit im ländlichen Raum.


Da in den Räumlichkeiten der Stadtwerke Münster genügend Platz zur Verfügung steht, verzichtet der Veranstalter auf Anmeldeformalitäten. Jede und jeder Interessierte ist herzlich willkommen und eingeladen. Der Tagungsraum im Hauptsitz der Stadtwerke Münster befindet sich gegenüber dem Cineplex Kino, Hafenplatz 1.

Für die mit dem Auto Anreisenden empfiehlt es sich, der Ausschilderung "Halle Münsterland" zu folgen. Die Stadt Münster stellt wieder den großen Platz direkt vor dem Eingang zu den Stadtwerken als kostenlosen Parkplatz zur Verfügung. Um das Ziel vom Hauptbahnhof aus zu erreichen, benötigt man etwa 15 Minuten Fußmarsch, bequemer geht es mit den Buslinien 6, 8 und 17, mit Ausstieg an der Haltestelle "Stadtwerke".
12.03.2017Seminar: Krankheiten im Tierheim vermeiden

Am gestrigen Samstag besuchten Geschäftsführerin Sandra Kassenböhmer (re.) und stellv. Tierheimleiterin Isabell Heid (li.) in Gelsenkirchen das Seminar "Wie verhütet man Krankheiten im Tierheim - Hygiene im Tierheim" des Landestierschutzverbandes NRW. Dieses Seminar wurde von Dr. Karl Fikuart (mi.) geleitet.
03.03.2017Ein ganz herzliches DANKE SCHÖN!


Am vergangenen Mittwoch haben wir ein ganz tolles Päckchen von einem jungen Mädchen namens Gina bekommen, die unseren Hunden eine Freude machen wollte! Für dieses Engagement möchten wir uns ganz herzlich bedanken liebe Gina! Danke, dass du an unsere Hunde gedacht hast!
28.02.2017Tierheim Lette: Tierische Statistik für das Jahr 2016


Wir haben mal die Zahlen für die bei uns untergebrachten Tiere im Jahr 2016 für euch aufbereitet, damit ihr sehen könnt, wie viele Tiere in unserem Tierheim versorgt werden. Manche von diesen Tieren kommen in einem wirklich erbärmlichen Zustand in unsere Obhut, was auch die Zahl der leider verstorbenen Katzen erklärt.

Im Jahr 2016 hat unser Tierheim Lette insgesamt 936 Tiere aufgenommen!

Bei den 342 aufgenommenen Hunden handelt es sich um 116 entlaufene Fundhunde, von denen bis auf einer alle vom jeweiligen Besitzer wieder abgeholt wurden. 103 Hunde hatten wir vorübergehend im Tierheim zur Pension und 123 Hunde stammen aus behördlichen Sicherstellungen, waren Abgabetiere oder wurden von ausländischen Tierschutzorganisationen übernommen.

Von den insgesamt 414 aufgenommenen Katzen waren 335 Fundkatzen. Davon wurden 24 vom Besitzer wieder abgeholt. 88 Katzen waren verwilderte, nicht vermittelbare Katzen, die kastriert und wieder ausgewildert wurden. 223 Katzen wurden kastriert in ein neues Zuhause vermittelt (abzüglich 28 leider verstorbener Tiere).

Im Kleintierhaus wurden insgesamt 180 Tiere aufgenommen. Dabei handelte es sich um 108 Fundtiere, von denen 8 vom Besitzer wieder abgeholt wurden. 63 Kleintiere waren vorübergehend als Pensionstiere untergebracht.

Unter Berücksichtigung der durchschnittlichen Verweildauer der Tiere im Tierheim ergibt sich daraus, dass im Schnitt 56 Katzen, 23 Hunde, und 16 Kleintiere täglich im Tierheim versorgt wurden.

Wir finden, dass diese Zahlen für unsere Tierfreunde und Unterstützer durchaus interessant sind, denn das hat für uns auch mit Transparenz zu tun.
09.02.2017Deutscher Tierschutzbund in tiefer Trauer: Wolfgang Apel ist verstorben
Nach langer schwerer Krankheit ist der Ehrenpräsident des Deutschen Tierschutzbundes, Wolfgang Apel, am vergangenen Samstag in seiner Heimatstadt Bremen verstorben. Der Tierschutz hat eine herausragende Persönlichkeit verloren. Das Präsidium, die Landesverbände, die Mitgliedsvereine und die Mitarbeiter des Deutschen Tierschutzbundes sind tief betroffen und trauern mit den Angehörigen.

Wolfgang Apel (65) hat in den Jahrzehnten seines Engagements den Tierschutz in Deutschland maßgeblich geprägt und den Deutschen Tierschutzbund zu Europas größtem und einflussreichstem Tier- und Naturschutzdachverband gemacht. Seine Aktivitäten bleiben unvergessen. Beispielhaft waren der Kampf gegen die Käfighaltung von Legehennen und gegen die qualvollen Tiertransporte quer durch Europa. Zu einem seiner größten Erfolge in seiner Amtszeit als Präsident des Deutschen Tierschutzbundes gehörte die Einführung des Staatsziels Tierschutz in das Grundgesetz. Wolfgang Apel hat sich stets konsequent für das Wohl der ihm anvertrauten Mitgeschöpfe eingesetzt, meist weit über seine eigenen psychischen und physischen Grenzen hinaus. Er war ein Vorbild für alle Tierschützerinnen und Tierschützer. Die von ihm initiierten Projekte, wie das Tierschutzzentrum in Odessa (Ukraine) und seine Aktivitäten in Kiew (Ukraine) und in anderen Ländern Europas belegen, dass Tierschutz für ihn keine Grenzen kannte. Von 1993 bis 2011 war Wolfgang Apel Präsident des Deutschen Tierschutzbundes. Seit 1978 war er ehrenamtlicher Vorsitzender des Bremer Tierschutzvereins. Seit 1988 war er im Vorstand und seit 2000 Präsident des Tierschutzvereins für Berlin und Umgebung.

Mit Wolfgang Apel verliert der Tierschutz eine herausragende Persönlichkeit.
29.01.2017NEU: Zwei Jugendgruppen in unserem Tierheim

Seit dem gestrigen Samstag haben wir in unserem Tierheim nun zwei Jugendgruppen mit insgesamt 21 Kindern und Jugendlichen, die von unseren Vorstandsmitgliedern Sabine Meyer und Michael Jeschke geleitet werden. Die Gruppe von Sabine Meyer trifft sich immer am letzten Samstag im Monat, die von Michael Jeschke am zweiten Samstag im Monat.
Die genauen Termine werden wir in den nächsten Tagen noch bekannt geben. Auf dem Foto oben fehlen sechs der Jugendgruppenteilnehmer.
28.01.2017Trockenfutter für Hunde

Liebe Tierfreunde,

wir wenden uns mit einer Bitte an euch! Wenn ihr für unsere Hunde Futter spenden möchtet, denn dies brauchen wir wirklich immer, dann spendet bitte ausschließlich Trockenfutter (am liebsten getreidefrei). Unser Lager ist mit Nassfutter noch sehr gut gefüllt und das Nassfutter wird von vielen Hunden schlecht vertragen. Daher unsere große Bitte: Wenn Futter für Hunde gespendet wird, bitte nur Trockenfutter.

Natürlich freuen wir uns wirklich über jede einzelne Spende, aber es wäre doch zu schade, wenn wir das Nassfutter irgendwann wegwerfen oder einem anderen Verein zur Verwertung geben müssten. Schließlich sollten doch unsere Hunde damit unterstützt werden. Über den Tierschutz-Shop könnt ihr immer genau das Richtige spenden, denn unsere Wunschliste wird immer an unsere Bedürfnisse angepasst!
Klick hier: Wunschliste Tierschutzshop

Wir bedanken uns vorab schon ganz herzlich für Eure Unterstützung und Euer Verständnis!!!
09.01.2017Weihnachtsbaumaktion im FRESSNAPF COESFELD zugunsten unseres Tierheims
Der FRESSNAPF-XXL-MARKT an der Dülmener Str. 25 in COESFELD hat im Dezember wieder eine große Weihnachtsbaum-Aktion für unser Tierheim organisiert. Wir durften Wunschkarten mit Fotos von unseren Tieren versehen und deren Wünsche hinzufügen. Das freundliche Mitarbeiter-Team vom Coesfelder Fressnapf hat alle unsere Wunschkarten an den Weihnachtsbaum gehängt.

Sehr viele Kunden haben die kleinen und großen Wünsche unserer Hunde, Katzen und Kleintiere erfüllt und zahlreiche Geschenke unter den Weihnachtsbaum gelegt. Unsere Tiere sind großzügig beschenkt worden mit Leckerchen, Futter, Spielzeugen, Käfigzubehör, Decken, Körbchen, Katzenhöhlen, Transportboxen usw.. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern!

Ein großes Dankeschön geht an Herrn Björn Voerster, Marktleiter Fressnapf Coesfeld, und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter! Wir und unsere Tiere freuen uns riesig über diese großartige Unterstützung!

Unser alter Zähler hat nach 14 Jahren bei einem Stand von über 1 Million Besucher leider aufgegeben. Daher starten wir nun am 22.08.2016 neu.
www.gratis-besucherzaehler.de/


Spenden mit Paypal

Jetzt mit PAYPAL für
unser Tierheim spenden:



Anstehende Termine

Am Samstag, 19.08.2017 trifft sich wieder unser Woll-stammtisch im Tierheim.
Weiterlesen

Am Samstag, 09.09.2017 trifft sich wieder unsere Jugend-gruppe II (Michael Jeschke).
Weiterlesen

Am Samstag, 30.09.2017 trifft sich wieder unsere Jugend-gruppe I (Sabine Meyer).
Weiterlesen

Unser Herbstspaziergang findet am 07.10.2017 statt. Weitere Informationen folgen ...

Unsere Tierweihnacht findet am 17.12.2017 statt. Weitere Informationen folgen ...

Kontakt / Öffnungszeiten

Tierschutzverein Coesfeld,
Dülmen und Umgebung e.V.
Tierheim Lette
Tierpension

Stripperhook 51a
48653 Coesfeld-Lette

Telefon: 02546 7060
Telefax: 02546 1575
E-Mail:
info@tsv-coesfeld-duelmen.de

Kartenzahlung nicht möglich

Öffnungszeiten:

täglich 13.00 - 16.30 Uhr
mittwochs für Besucher geschlossen

Feiertagsregelung:
An folgenden Feiertagen haben wir unser Tierheim
für Besucher geschlossen:

- Ostersonntag
- Pfingstsonntag
- Heiligabend
- 1. Weihnachtsfeiertag
- Silvester
- Neujahr



Tierheim AG NRW
Wir sind Mitglied der
Tierheim AG

Tierische Wunschzettel

Tierschutzverein Coesfeld, Dülmen und Umgebung e.V.



zooplus.de


Wenn Sie über diesen Link Ihre Bestellung aufgeben, fließen uns 4% des Betrags als Spende zu.


Tierische Links



Landestierschutzverband Nordrheinwestfalen e.V.




Vernetzung von Tierheimen und Tiersuchenden im deutschsprachigen Raum, um insbesondere das Suchen und Finden eines neuen Zuhauses für Tierheimtiere zu vereinfachen.





Die App rund um Dülmen: Veranstaltungen, Unternehmen, Geschäfte und Vereine. So kann man nichts mehr verpassen!



Hundephysiotherapie in Dülmen

Mehr Lebensqualität durch Bewegung und Schmerz-linderung - stressfreie Behandlung bei Ihnen zu Hause.









Tiervermittlung mit Claudia Ludwig



Tierbestattung und Kleintierkrematorium im Münsterland



Teamgespräch - Lernen für Mensch und Hund









Herzlich willkommen
in unserem
virtuellen Tierheim!



<< Unser NEUES Gästebuch >>




"Aktuelle" Meldungen
aus vergangener Zeit

>>> Jahr 2016 <<<

>>> Jahr 2015 <<<

>>> Jahr 2014 <<<

>>> Jahr 2013 <<<

>>> Jahr 2012 <<<



Wir bei Facebook


Wehe dem Menschen,
wenn auch nur ein
Tier im Strafgericht
Gottes sitzt.
Franz von Assisi